ECDL an der Schule, Symbolbild mit Computerklasse

Der Europäische Computer Führerschein ECDL ist das bekannteste Zertifikat für digitale Bildung weltweit. Der ECDL steht verlässlich und stets aktualisiert für den professionellen Umgang mit dem Computer. Deshalb wird er auch in 700 Schulen österreichweit angeboten. Mit Unterstützung des Bundesministerium für Bildung Wissenschaft und Forschung (BMBWF) setzt sich die ECDL Initiative für digitale Bildung ein. Der ECDL bietet eine Zusatzqualifikation für Schülerinnen und Schüler, unterstützt in der Ausbildung und ist eine Investition für die Zukunft. Go digital - go ECDL! 

Mehr zu den Hintergründen

Weltweit gibt es mehr als 16 Millionen ECDL Kandidat*innen

Digitale Bildung ist ein absoluter Schlüsselfaktor für die Zukunft: Neben Lesen, Schreiben und Rechnen brauchen wir auch digitale Kompetenzen. Die effiziente Nutzung von Computern ist in unserer Wissensgesellschaft längst zu einer Kulturtechnik geworden, deren Beherrschung absolut notwendig ist, um zahlreiche berufliche Herausforderungen erfolgreich meistern zu können. Ein entsprechender Nachweis der Beherrschung dieser Kulturtechnik wird daher insbesondere bei der Personalauswahl immer wichtiger. Der ECDL eignet sich dazu hervorragend.

Wilfried Seyruck
OCG Präsident

Wilfried Seyruck, OCG Präsident

Die OCG macht den Nutzen von Information und Kommunikation für alle zugänglich und trägt dadurch zu einer positiven Entwicklung der Gesellschaft bei. Zur Teilhabe in unserer Gesellschaft sind digitale Kompetenzen unverzichtbar. Der Europäische Computer Führerschein leistet seit mehr als 20 Jahren als international anerkanntes Zertifikat einen wesentlichen Beitrag zum Nachweis digitaler Kompetenzen. Die ECDL Lernziele decken die wichtigsten digitalen Skills ab, deswegen setzen Österreichs Bildungseinrichtungen auf den ECDL.

In Österreich haben schon 8,5% der Bevölkerung an der ECDL Initiative teilgenommen.
Der ECDL spricht 40 Sprachen.
Bisher wurden weltweit 70 Millionen ECDL Tests absolviert.